• Retentis® Bio Wasserspeicher

    Mit Retentis® läutet die GEFA eine neue Ära im Bereich der Bodenverbesserung und Wasserbewirtschaftung im GaLaBau und bei Pflanzungen jeglicher Art ein. Retentis® ist ein zu 100% biologisches und komplett abbaubares Hydrogel, - FiBL gelistet und biozertifiziert. Retentis® setzt auf eine vollständig natürliche Zusammensetzung, die nicht nur wirksam, sondern auch umweltfreundlich ist.

    Bodenhilfsstoffe

100% Biologischer Wasserspeicher

Retentis® ist ein Absorber, der die Bodenqualität verbessert. Durch die Steigerung der Wasserhaltekapazität und die Verbesserung der organischen Substanz fördert er die Fruchtbarkeit des Bodens. Diese innovative Lösung schützt vor Dürre, verwandelt unproduktive Böden in Anbauflächen und unterstützt die Entwicklung von Pflanzen. 

Das zu 100% aus Lignin (Holz) gewonnene Hydrogel speichert Wasser und gibt es an die Pflanzen ab. Nach seiner Nutzungsdauer von 3-5 Jahren zersetzt sich das Granulat zu Humus. Retentis® bietet eine umweltfreundliche Alternative im Garten- und Landschaftsbau, die zur nachhaltigen Bodenverbesserung beiträgt.

GEFA Fabritz

Vorteile von Retentis®

Die Verwendung von Retentis bietet zahlreiche Vorteile. Wir haben einige davon aufgelistet. Wenn Sie weitere Fragen haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beantworten Ihre Fragen gerne.


 

  • Das erste beständige und biologische Hydrogel aus 100 % Holz:,

    Retentis® setzt auf eine vollständig natürliche Zusammensetzung, die nicht nur wirksam, sondern auch umweltfreundlich ist.

  • Mindestens 3-5 Jahre lang aktiv, abhängig vom Bodentyp:

    Retentis® bietet langanhaltende Wirkung und gewährleistet so eine nachhaltige Bodenverbesserung über mehrere Vegetationsperioden hinweg.

  • Erhöhung des Wasserhaltevermögens des Bodens:

    Das Hydrogel maximiert die Wasserspeicherkapazität des Bodens, was besonders in Trockenperioden von entscheidender Bedeutung ist.

  • Schützt Bäume und Pflanzen vor Trockenstress:

    Retentis® bildet ein Wasserdepot im Boden, das die Pflanzen vor Wassermangel und Dürre bewahrt.

  • Zersetzung zu Humus, wodurch die Bodenfruchtbarkeit gesteigert wird:

    Der Übergang von Retentis® zu Humus fördert nicht nur die Bodenfruchtbarkeit, sondern auch die Bildung eines nachhaltigen Ökosystems im Boden.

  • Verwandlung unfruchtbarer Böden, einschließlich Sand, in fruchtbare Böden:

    Durch die Umwandlung von Sandböden in fruchtbare Anbauflächen eröffnet Retentis® zudem neue Möglichkeiten für die Landwirtschaft und den Gartenbau.

  • Aufnahme von Düngern/Nährstoffen, Speicherung und langsame Freisetzung an die Pflanzen:

    Retentis® agiert als effizienter Träger von Düngern und Nährstoffen, die dann langsam an die Pflanzen abgegeben werden, um eine nachhaltige Nährstoffversorgung zu gewährleisten.

  • Verhinderung des raschen Auswaschens von Düngemitteln:

    Durch die Kontrolle der Freisetzung von Düngemitteln trägt Retentis® dazu bei, eine Überdüngung zu verhindern und ermöglicht eine effiziente Nutzung der Nährstoffe.

  • Reduzierung der Kosten für Wasser, Dünger, Bewässerung und Arbeit:

    Retentis kann allein oder in Kombination mit jeder Form der Bewässerung eingesetzt werden, wodurch der Wasserverbrauch gesenkt und der Energie- und Arbeitsaufwand verringert wird. Retentis hilft, bis zu 40 % Wasser zu sparen, indem die Häufigkeit der Bewässerung reduziert wird.

  • Ohne Einschränkungen für den konventionellen und ökologischen Landbau zugelassen:

    Retentis® ist eine vielseitige Lösung, die bei allen Pflanzungen sowie sowohl im konventionellen als auch im ökologischen Landbau eingesetzt werden kann.

    Insgesamt stellt Retentis® eine wegweisende Lösung zur nachhaltigen Bewirtschaftung von Böden dar und eröffnet neue Perspektiven für urbane Pflanzungen im Garten- und Landschaftsbau inklusive der Einhaltung ökologischer Standards.

    Retentis®

    Herstellung

    Entscheidendes Merkmal von Retentis® ist seine nachhaltige Herstellung aus einem Nebenprodukt der Zellstoffindustrie, dem Lignin: In Zellstofffabriken wird aus Holzabfällen Zellulose für Papier und Fasern gewonnen. Dabei fallen etwa 40 % Zellulose an, während der Rest Hemicellulosen (30 %) und etwa 30 % Lignin enthält. Hemicellulosen werden in Bioraffinerien genutzt, während Lignin als Abfallprodukt betrachtet wird. In vielen Zellstofffabriken bleibt ungenutztes Lignin übrig. Retentis® nutzt dieses Lignin als Rohstoff, wodurch getrockneter Kohlenstoff durch die Ausbringung des Produkts wieder in den Boden gelangt. Die Verwendung von Lignin als Wasserspeicher ist nicht nur ressourcenschonend, sondern trägt auch dazu bei, den Kreislauf zu schließen.

    Retentis®

    Versuchsergebnisse

    In Freiland- als auch in Laborversuchen konnten die Vorteile von Retentis® bestätigt werden.

    Neupflanzung von Mandelbäumen (Lauranne)
    unter Trockenstressbedingungen im Freiland in Granada, Auspflanzung im Februar 2023.

    Boden: Sand-Lehm-Gemisch

    Varianten: Kontrollgruppe ohne Retentis®, 4 Pflanzgruppen mit unterschiedlichen Aufwandmengen Retentis®.

    Bewässerung: 28 Bewässerungsgänge bis zur Auswertung am 14.09.2023, Kontrollgruppe mit 100% Bewässerung und 70% Bewässerung (40l und 28l pro Baum), Retentis®-pflanzungen mit 70% (20l)

    Klima: ab Mai extreme Trockenheit

    Die Ergebnisse der Studie verdeutlichen die Vorteile von Retentis. Die Reduzierung des Wasserbedarfs sowie das Wachstum der Bäume belegen eindrucksvoll, dass der Einsatz dieses Produkts in unterschiedlichen Bereichen Vorteile bietet. Diese Erkenntnisse unterstreichen die Wirksamkeit von Retentis für eine effiziente Nutzung von Ressourcen in verschiedenen Anwendungsbereichen.

    • Wasserersparnis 
      Mit dem Einsatz von Retentis® konnte 30% Wasser eingespart werden, bei gleicher Pflanzenentwicklung wie bei der Kontrolle mit voller Bewässerung.
    • Gesteigerte Wüchsigkeit
      Bei reduzierter Bewässerung (70%) konnte die Zugabe von Retentis® im Vergleich zur unbehandelten Kontrolle (ebenfalls mit 70% Bewässerung) die Wüchsigkeit der Pflanzen um ca. 18% steigern.

     

    Retentis®

    100% biologischer Wasserspeicher

    Anwendung

    Die Anwendung von Retentis® erfolgt analog zur Einarbeitung der bekannten Bodenhilfsstoffe und Kultursubstrate der GEFA (z.B. STOCKOSORB oder Fabroton). Auch Retentis entfaltet seine maximale Wirkung, wenn es 10-15 cm tief - in Wurzelnähe - in den Boden eingearbeitet wird. Das kann durch Mischen mit dem Boden/Substrat oder durch Streuen auf die Oberfläche und anschließendes Einarbeiten erreicht werden. Anschließend erfolgt die Aktivierung des Granulates zum wasserspeichernden Gel durch einmalige Bewässerung (Regen- oder Angießen). Bitte unbedingt beachten: Retentis® ist kein Düngemittel. Die Verwendung von Dünger wird weiterhin empfohlen. Retentis kann jedoch dazu beitragen, den Düngebedarf zu reduzieren, ohne ihn vollständig zu ersetzen.

    Aufwandmengen

    Je nach Standort und Bodenbeschaffenheit sind folgende Mengen aufzuwenden:

    Raseneinsaat/Ansaaten: 100 g/m2, 10 cm tief einarbeiten
    Pflanzungen (Bodendecker, Stauden): 200 g/m2, 20 cm tief einarbeiten
    Pflanzgruben: 5-10 kg/m3, mit Aushub gründlich mischen.

    Die innovative Herstellung von Retentis® aus Lignin trägt nicht nur zur Bodenverbesserung bei, sondern auch zur nachhaltigen Nutzung von Holzabfällen aus der Zellstoffindustrie. Damit wird ein bedeutender Beitrag zur Schließung des Materialkreislaufs geleistet und zeigt, wie innovative Lösungen aus vermeintlichen Abfallprodukten einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben können.

    Retentis®

    FAQ

    Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen. Im Folgenden finden Sie die häufigsten Fragen zu Retentis®.


     

    • Wo kann Retentis® angewendet werden?

      Retentis® ist universell einsetzbar für Baum & Strauchpflanzungen, einjährige und mehrjährige Kulturen, in verschiedenen Bodenarten, Pflanzgefäßen, Beeten und ist auch für Grabbepflanzungen geeignet. Als Bio-Produkt hat es keine negativen Auswirkungen auf die Umwelt und kann in unterschiedlichen klimatischen Bedingungen und Bodentypen verwendet werden.

    • Wie oft sollte Retentis® ausgebracht werden?

      Wir empfehlen bei jeder Neupflanzung eine frische Anwendung, und das Produkt bleibt 3–5 Jahre im Boden aktiv.

    • Wann ist der beste Zeitpunkt für die Anwendung von Retentis®?

      Retentis® kann ganzjährig eingesetzt werden und ist auch bei extremen Bodentemperaturen stabil.

    • Kann Retentis® mit Düngern gemischt werden?

      Ja, Retentis® kann mit Düngemitteln gemischt werden, und dies wird dringend empfohlen. Es trägt dazu bei, die Düngung zu reduzieren, ohne sie vollständig zu ersetzen.

    • Welche langfristige Wirkung hat Retentis® auf den Boden?

      Retentis® kann die Bodenstruktur und Bodendurchlässigkeit verbessern, die Nährstoffverfügbarkeit für Pflanzen fördern und die Bodenfruchtbarkeit langfristig steigern. Die Anwendung kann auch die Ernteerträge verbessern.

    • Wie lange bleibt Retentis® im Boden aktiv?

      Retentis® hat eine Langzeitwirkung im Boden und bleibt bis zu 5 Jahre aktiv. Danach zerfällt das Produkt langsam zu organischer Substanz.

    • Wie funktioniert Retentis®?

      Retentis® erhöht die Wasserspeicherkapazität des Bodens und fördert die Fruchtbarkeit. Unter trockenen Bedingungen oder bei reduzierter Bewässerung sorgt es für eine gleichmäßige Wasserversorgung, reduziert Pflanzenstress und fördert gesundes Wachstum.

    • Beeinflusst Retentis® die Bewässerungshäufigkeit?

      Ja, Retentis® kann die Anzahl der Gießgänge um bis zu 40% reduzieren, indem es die Wasserrückhaltekapazität des Bodens verbessert. Es trägt auch dazu bei, das Abfließen von Wasser zu verhindern und fördert eine bessere Wasserverteilung im Boden.

    • Verursacht Retentis® Wurzelfäule?

      Nein, Retentis® ist so konzipiert, dass es Wasser langsam abgibt und übermäßige Feuchtigkeitsansammlung verhindert. Bei richtiger Anwendung verursacht es keine Wurzelfäule.

    • Verändert Retentis® den pH-Wert des Bodens?

      Nein, Retentis® hat einen neutralen pH-Wert und beeinflusst den Boden-pH nicht. Es bleibt in einem weiten pH-Bereich des Bodens von 4 bis 9 aktiv.

    • Wie ist Retentis® aufzubewahren?

      Retentis® sollte an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort gelagert werden. In geschlossenen Beuteln bleibt es mindestens 2 Jahre haltbar. Außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren aufbewahren.

    • Kann ich Retentis® bei bestehenden Pflanzungen ausbringen?

      Retentis® wurde speziell für die Anwendung bei Neupflanzungen entwickelt. Es wird jedoch an einer Lösung gearbeitet, um den Einsatz auf bereits etablierten Flächen zu ermöglichen.

    • Verändert Retentis® die Zusammensetzung des Wassers?

      Nein, Retentis® verändert die Zusammensetzung des Wassers nicht. Es speichert einfach Wasser und gibt es bei Bedarf langsam an die Pflanzen ab.

    Wir helfen Ihnen gerne.

    Produktspezialist Dipl.-Ing. (FH) Marius Wiede

    Ihr Ansprechpartner für Bodenhilfsstoffe, nach Tätigkeiten als Greenkeeper im Golfplatzsektor sowie Ingenieur im Planungsbüro, unterstützt er das GEFA - Team mit seiner mehrjährigen Berufserfahrung.

    +49 (0) 2151 / 49 47 70

    Email Marius

    Broschüre Retentis 2024

    Laden Sie die Broschüre von Retentis herunter und erhalten Sie mehr Informationen über diesen innovativen Wasserspeicher.