Häufig gestellte Fragen

 

Sie haben eine Frage? Hier finden Sie die passenden Antworten.

 

Häufige Fragen zu STOCKOSORB® Bodenhilfsstoff

  1. Was ist STOCKOSORB®?
  • es ist ein vernetztes Kalium-Polyacrylat mit vielen guten Eigenschaften für den Boden.
  • Konkurrenz-Produkte basieren auf Natrium und versalzen den Boden zusätzlich zu den ohnehin schon durch Streuvorgänge gestressten Boden.
  • In Jahrzehnten der Weiterentwicklung aus dem Bereich der Baby-Windel und Hygieneartikel-Branche konnte ein Absorber-Produkt für die sich stetig wandelnden Anforderungen an Böden konzipiert werden, welches in optimalem Maße gegen Trockenheit und Trockenstress gerade in den Hitzesommern eingesetzt werden kann.  
  • Durch eine immense Wasseraufnahme bis zum 300-Fachen des Eigenvolumens können Baumstandorte langfristig vor Trockenschäden und negativen Einflüssen geschützt werden.

 

  1. Wird STOCKOSORB® als Microplastik eingestuft?

         Nein.

  • Da sich das Absorber-Produkt in seiner Form durch die Wasseraufnahme von Granulat hin zu Hydro-Gel verändert und in rückläufiger Form bei Wasserabgabe wieder in das Granulat ist das STOCKOSORB® nicht als Microplastik eingestuft. Microplastik kann seine Eigenschaften nicht verändern.
  • Ebenfalls ist das Absorber-Produkt STOCKOSORB® abbaubar. Dies schafft Microplastik ebenfalls nicht.
  • Es ist ebenfalls unbeweglich im Boden. Es verbleibt an der eingebrachten Stelle bis zum Zeitpunkt seines beginnenden Abbaus, da sich das Polymer nach Solubilisierung und Depolymerisation durch Pilze in die Humusfraktion integriert bevor es vollständig durch Bakterien mineralisiert wird. Microplastik hingegen ist im Boden beweglich und kann nicht durch Bakterien mineralisiert werden.

 

  1. Welche positiven Eigenschaften für gestresste und ausgelaugte Böden hat der Einsatz von STOCKOSORB® beispielsweise?
  • STOCKOSORB® ist inert und enthält keine Schadstoffe.
  • das Produkt ist nicht REACH gelistet und stellt somit kein Gefahrgut dar.
  • durch den Einsatz von STOCKOSORB® im Boden können Gießgänge bis zu 60 % reduziert werden.
  • Pflanzausfälle können deutlich reduziert werden.

 

  1. Was unterscheidet STOCKOSORB® von anderen Absorbern?
  • In der Regel die chemische Zusammensetzung. Oft sind Hydrogele nur dazu gemacht, Wasser zu speichern aber nicht abzugeben (z. B. in Windeln).
  • Außerdem gibt es Absorber, die auf Natrium basieren, den Boden versalzen, zeitlich nur sehr begrenzt wirken.

 

  1. Wo ist der STOCKOSORB® – Einsatz sinnvoll?
  • Prinzipiell bei allen Pflanzungen, bei denen es darum geht, die Wasserhaltefähigkeit von Böden und Substraten zu erhöhen, Trockenperioden zu überbrücken und Anwachserfolge zu verbessern.

 

  1. Spart der Einsatz von STOCKOSORB® Kosten?

    Ja, wissenschaftliche Untersuchungen und die Erfahrungen unserer Kunden haben gezeigt:

  • bis zu 60% Reduzierung der Gießgänge
  • beugt Pflanzausfällen vor
  • reduziert den Düngereinsatz
  1. Wie lange wirkt STOCKOSORB®?
  • Mit voller Performance etwa 5 Jahre. Danach werden die Granulate im Boden nachweislich biologisch abgebaut.

 

Häufige Fragen zu ARBO-FLEX Stammschutzfarbe

Ist die Stammschutzfarbe umweltverträglich?

    • Ja, AF und LX60 sind ungiftig für Pflanzen, Mensch und Tier und kann bedenkenlos verwendet werden. Auch auf Kinderspielplätzen. Das Gemisch ist als nicht gefährlich eingestuft im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008. Dennoch darf das Produkt nicht in die Kanalisation, Oberflächenwasser oder Grundwasser gelangen, da es schwach wasserschädigend ist. Leere Behälter können nach entsprechender Reinigung einer Wiederverwendung zugeführt werden. Nicht reinigungsfähige Verpackungen sind wie der Stoff zu entsorgen. ARBO-FLEX ist kein Gefahrgut im Sinne der aktuellen Transportvorschriften und es bedarf keiner Sachkundepflicht im Pflanzenschutz, da es sich hierbei um ein Pflanzenstärkungsmittel handelt.  
    • .

Woraus besteht ARBO-FLEX und ist es für Pflanzen und Bäume unschädlich?

    • ARBO-FLEX besteht aus organischen und anorganischen Bindemitteln, weißer Farbe, Siliziumdioxyd, Wasser, Emulgatoren und granulierten Beistoffen. 
    • .

Welche Zweck erfüllt er Voranstrich und ist dieser notwendig?

    • Der Voranstrich LX60 ist sozusagen die Grundierung für AF, dem Weißanstrich. Durch die Grundierung wird eine Haftbrücke zwischen Baumrinde und Weißanstrich hergestellt. Dies ist der Grund, weshalb AF einen bis zu 10-jährigen Schutzzeitraum bietet. AF kann auch ohne LX60 verwendet werden, jedoch ist seine Haltbarkeit dadurch um einige Jahre verkürzt. Wir empfehlen aus Gründen der Langlebigkeit den Voranstrich zu verwenden. Bei der LLG in Quedlinburg gibt es ein Versuchsfeld, auf dem die vor 15 Jahren mit ARBO- FLEX gestrichenen Bäume bis dato keinen thermischen Rindenschaden zeigten (Schneidewind 2019). Im Obstanbau kann ein Folgeanstrich nach 4-5 Jahren trotz Voranstrich erforderlich sein, da die Bäume jünger sind als im GaLaBau und somit noch ein stärkeres und dynamischeres Dickenwachstum aufweisen. 
    • .

Welche Vorteile hat ARBO-FLEX gegenüber Kalkanstrich?

    • Als eine Schutzmaßnahme ist seit über 150 Jahren das „Baumweißen“ aus dem Obstbau bekannt. Der traditionelle Anstrich mit Kalk muss allerdings z. T. mehrfach im Jahr wiederholt werden, da er statisch ist und mit den Baumbewegungen abplatzt. Beim AF-Anstrich hingegen genügt ein einmaliges Aufgetragen. Er schützt den Baum jahrelang. Das spart Ressourcen. Kalk blättert ab, während AF kleinstrukturiert und netzartig aufreißt und am Baum verbleibt, ohne sich von der Rinde zu lösen. Damit ist erstmals eine Möglichkeit einer schonenden Rindenanpassung an die veränderten Strahlungsverhältnisse gegeben. 
    • .

Die Wetterextreme werden steigen!

    • Viele Hitzetage über 30°C und lange Trockenheitsperiode werden erwartet und belasten die Bäume. Vor allem an windstillen Tagen heizt sich die Baumrinde bei direkter Sonneneinstrahlung und Reflexion durch Bauelemente (z.B. Häuserwände, Asphalt) stark auf. Das Risiko thermischer Rindenschäden steigt an. AF wirkt wie eine Sonnencreme und reflektiert die Sonneneinstrahlung. Hierdurch wird das Risiko eines Rindenschadens gesenkt, ersetz allerdings nicht eine ausreichende Bewässerung des Baums. Schutzmaßnahmen können langfristig Kosten sparen, besonders im Hinblick auf die Verkehrssicherung, da mit einem Weißanstrich das Risiko für thermische Rindenschäden stark gesenkt wird. 
    • .

Wo ist ein Weißanstrich an Bäumen besonders notwendig?

    • Bei Jungbaumpflanzungen an ihren neuen Standort, bei Aufastungen (Lichtraumprofil), bei Waldrandfreistellung, bei Altbaumerhalt (Kronenrückschnitt und/oder plötzliche Freistellung z. B. durch Baumaßnahmen oder Kalamitäten) und bei Kronenschutzmaßnahmen (Hängebuche). 
    • .

Darf LX60 und ARBO-FLEX über Astungsschnittwunden aufgetragen werden?

    • Ja, beide Produkte unterstützt die Überwallung von Wunden und Astungswunden sind problemlos zu überstreichen. Allerdings sollte die Wunde bereits trocken sein. ohne AF überwallt ein Baum durchschnittlich 1,77 cm/Jahr eine Wunde mit AF überwallt ein Baum durchschnittlich 2,56 cm/Jahr. (Quelle: Schneidewind Jahrbuch der Baumpflege 2015, Seite 221) 
    • .

Kann ARBO-FLEX eingefärbt werden?

    • Ja, wir raten aber davon ab. Weiß hat das höchste Reflexionsvermögen der Sonnenstrahlen. Würde eine andere Farbe verwendet werden, so würde sich die Baumrinde stärker aufheizen und das Risiko für thermische Rindenschäden steigt. 
    • .

 

Haben Sie noch Fragen? 
Schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

 

 

Kontakt