Baumverankerung

Bevor ein Baum sich an seinem endgültigen Standort festigen kann, muss er eine längere kritische Anwachsphase überstehen. Unterschiedliche Gegebenheiten vor Ort und planerische Anforderungen verlangen bei der Baumpflanzung und -pflege flexible und individuelle Lösungen. Die langjährige Erfahrung der GEFA hat dazu beigetragen, dass unterschiedliche Baumverankerungen entwickelt, hervorgebracht und etabliert worden sind. Mit maßgebend sind die TREELOCK®-Systeme.

 
  • Free delivery Versand frei ab 500€
  • Quality and service Artikel für Profis
  • Securised payment Sichere Zahlung

BAUMVERANKERUNG

GEFA TREELOCK® Baumverankerung

Herausforderung

Bevor ein Baum sich an seinem endgültigen Standort etablieren kann, muss er eine längere kritische Anwachsphase überstehen. Durch unterschiedliche Gegebenheiten vor Ort, extreme klimatische Bedingungen und planerische Anforderungen ist der klassische Dreibock meist nicht das passende Mittel.

Lösung

Zur sicheren und unsichtbaren Verankerung bietet sich das „Baumschloss“ GEFA TREELOCK® an. Es gibt dem Baum während der Anwachsphase den notwendigen Halt, schützt seine Wurzel – und das ohne optisch störenden Dreibock.

Vorteile:

  • Extrem niedrige Aufbauhöhe für noch mehr Flexibilität
  • Breite Gurtbänder, die mit Flachstahlankern im Boden befestigt werden, sichern den Stand des Baumes
  • Innovatives Ratschensystem und Erdanker fixiert den Ballen am Boden
  • Der Clou: der Ratschenhebel zum Festzurren lässt sich abnehmen – das reduziert die Einbauhöhe und fungiert außerdem als Diebstahlschutz
  • Eine zusätzliche Kokosscheibe sorgt für den Ballenschutz
  • Als Werkzeuge genügen ein Vorschlaghammer und eine Einschlagstange – zusätzliche Hilfsmittel wie Holzkreuze o. ä. werden nicht benötigt

Herausragende Ergebnisse in Feldversuch

Das Zentrum für Gartenbau und Technik in Quedlinburg, hat unter der Führung von Dr. Schneidewind einen fünfjährigen Versuch mit den gängigsten Unterflurverankerungssystemen, die der Markt bietet, durchgeführt. Neben dem GEFA TREELOCK® System wurden fünf weitere Systeme auf Eignung, Baumschonung und Funktionserfüllung geprüft. Die permanent wechselnden Windverhältnisse in Quedlinburg stellten einen echten Härtetest für alle Verankerungssysteme dar. TREELOCK® konnten in allen Punkten, wie z. B. im Bereich der Stammneigung – vor allen anderen Systemen – überzeugen.

Treelock 25 Stammneigung in %
Treelock 50 Stammneigung in %

 Druckverteilende Kokosmatte
Die Kokosmatte, die bei jedem TREELOCK® System beiliegt, ist auch nach fünf Jahren nur zum Teil verrottet. Gemeinsam mit den breiten Gurtbändern kann sie dadurch den Wurzelballen weiter schützen.

Bamverankerung Windexponiert
Quedling liegt an der Ostseite des Harzes. Aufgrund der geografischen Lage treten dort häufig Fallwinde auf – ideale Bedingungen für den Test zur Anwachsphase und Stammneigung von Bäumen, die während der Pflanzung mit Unterflurverankerungssystemen gesichert wurden.

Unbehandelten Stahlanker Halt
Auch nach der empfohlenen Anwachsphase von drei Jahren waren die unbehandelten Stahlanker nur leicht angerostet und boten noch genügend Halt.

Ballenverankerung kaufen

Einbau GEFA TREELOCK®

1.Pflanzloch ausheben.
2. Baum platzieren.
3. Anker senkrecht auf den Boden aufsetzen. Ende des Ankers zeigt vom Ballen weg.
4. Anker in die empfohlene Bodentiefe eintreiben.

5. Die Einschlagstange durch die Schlaufe Ziehen.
6. Durch Zug nach oben den Anker querstellen, die Schlaufenenden solten bis zur Ballenmitte aus dem Boden ragen.

7. Ballenschutzscheibe auf den Ballen legen.
8. Ratschengurt durch die Ankerschlaufen.

10. Griff am Hebels ziehen.
11. Ösen über das Ratschenunterteil führen und Einrasten.

TREELOCK® 90 XL sichert 10 m hohe Eichen vor Helios Klinik Krefeld

Neun mehrstämmige Sumpfeichen sollten ab 2014 die Besucher des neuen Anbaus der Helios Klinik in Krefeld willkommen heißen. Durchgeführt wurde die markante Gestaltung des Platzes durch die Firma Trautmann Service aus Essen. Sie pflanzte auch die mehr als 10 m großen und jeweils circa 9.000 kg schweren Bäume und verankerte sie sicher mit GEFA TREELOCK® XXL.

Die Logistik der Eichen war eine große Herausforderung. Durch den enormen Ballendurchmesser von über 3 m und das hohe Einzelgewicht musste nach und nach jede Sumpfeiche einzeln mit dem Sattelschlepper auf die Baustelle gebracht und dort mit einem Kran entladen werden.

Aus sicherheitsrelevanten wie optischen Gründen kam eine oberirdische Verankerung der Bäume für die Planer nicht in Betracht. Eine Stolpergefahr wollte man an diesem stark frequentierten Platz vor dem Haupteingang des Krankenhauses, wo täglich hunderte von Menschen laufen, nicht schaffen. So entschied man sich für GEFA TREELOCK® XXL. Dieses System gewährleistet auch heute noch den sicheren und senkrechten Stand der Sumpfeichen.

Eine weitere Herausforderung war es, einen alten Trompetenbaum an seinem Standort zu erhalten. Die Neugestaltung des Platzes mit den einhergehenden enormen Erdbewegungen und großflächigen Pflasterflächen gefährdete diesen Altbestand. Um auch ihm trotz Baustress die beste Pflege zu geben, wurde er erfolgreich mit STOCKOSORB® und GEFA Mykorrhiza vitalisiert.

TREELOCK® 35 BIO

Biologisch abbaubare Unterflurverankerung | GEFA TREELOCK® 35 BIO ist die erste Unterflurverankerung mit biologisch abbaubaren Gurten zur Sicherung von Bäumen bis 35 cm Stammumfang. Die Gurtbänder bestehen aus Biopolymeren, basierend auf nachwachsenden Rohstoffen, die eigens für den speziellen Einsatz im Erdboden modifiziert wurden.

TREELOCK® 35 BIO

EIGENSCHAFTEN

  • Werkstoff entspricht DIN EN 13432 für biologische Abbaubarkeit
  • Gurtbänder besitzen nachweislich die benötigte mikrobiologische Beständigkeit durch einen Erdeingrabungsversuch (DIN EN 12225)
  • Verzicht auf jegliche Farbstoffe zur Einfärbung der Gurte zu Gunsten der biologischen Zersetzbarkeit (entsprechend DIN 18916: „Vegetationstechnik im Landschaftsbau – Pflanzen und Pflanzarbeiten“)
  • Regelkonform: „FLL – Empfehlungen für Baumpflanzungen Teil 1“
  • Regelkonform: „FLL – ZTV Großbaumverpflanzung“

Haltbarkeitsversuch:
Prüfverfahren zur Bestimmung der mikrobiologischen Beständigkeit von Textilien durch einen Erdeingrabungsversuch gemäß DIN EN 12225

Ablauf
Mehrere Baumwollstreifen des TREELOCK® 35 BIO-Gurtbands wurden als „Prüflinge“ in biologisch aktives Substrat eingegraben. Die natürlich vorhandenen Mikroorganismen greifen den Werkstoff an und bauen diesen mit zunehmender Geschwindigkeit ab. In diesem Test wird der Grad des biologischen Abbaus nach der Zeit bestimmt, die benötigt wird, um diesen Stoff abzubauen. Diese Zeit aus dem Laborversuch wird in die Realität übertragen und simuliert so etwa einen Zeitraum von 4 Jahren.

Ergebnis zur Haltbarkeit der eingesetzten Materialien:
Die Untersuchungen bestätigen die hohe Qualität des TREELOCK® 35 BIO-Gurtbandes: So überdauert die Reißfestigkeit unter normalen Erdbodenbedingungen mindestens drei Jahre. Sie liegt damit in dieser Zeit über der Zugfestigkeit der mitgelieferten Erdanker.

PRODUKTVARIANTEN:

  • TREELOCK® 35 BIO
  • TREELOCK® 35 BIO Objekt 

GEFA TREELOCK® 35 BIO Objekt
Biologisch abbaubare Unterflurverankerung bei aufgeschütteten Pflanzgruben.

Ideal für folgende Einsatzfälle:

  • Wenn keine Erdanker eingesetzt werden können
  • Wenn ein lockeres Pflanzsubstrat frisch verfüllt wurde
  • Wenn die vorhandene Pflanzsohle grob steinig ist
  • Auch für Dachbegrünung geeignet (Achtung: Das Bio-Material des Gurtes zersetzt sich allmählich – danach muss sich der Baum aus eigener Kraft halten können)

Landesgartenschau Zülpich 2014 setzte auf TREELOCK® 35 BIO

Die Landesgartenschau 2014 in Zülpich/NRW stand unter dem Motto „Zülpicher Jahrtausendgärten – von der Römerzeit bis ins 21. Jahrhundert“. Im Zuge der Gestaltung wurden mehrere Alleen neu gepflanzt. Dazu zählte neben dem Eingangsbereich der Landesgartenschau auch das Areal „Gärten über dem See“.

Mit „Drei Gärten von drei Designern” plante und baute die Garten Landschaft Berg & Co. GmbH aus Sinzig-Westum ihre Themengärten über dem See. Insgesamt 15 mehrstämmige Birken mussten dazu fachgerecht verankert werden. Die Wahl fiel dabei auf TREELOCK® 35 BIO, denn „wir wollten ein System einsetzen, das neben dem optischen Aspekt auch den ökologischen Gedanken verfolgt“, so Geschäftsführer Peter Berg.

Für Manfred Glasmacher, Geschäftsführer der Glasmacher & Söhne KG aus Mechernich, war neben der biologischen Abbaubarkeit vor allem „der schnelle Einbau, die Funktionsfähigkeit des Systems und der abnehmbare Hebel entscheidend”. Er nutzte das moderne GEFA System um 16 Zierkirschen sicher zu verankern, die im Eingangsbereich als erster Blickfang für die Besucher aufgestellt wurden.

Das Konzept der Landesgartenschau Zülpich wurde ein großer Erfolg. Und die eingesetzten Unterflurverankerungen und Bodenhilfsstoffe von GEFA haben ihren kleinen Teil dazu beigetragen.

GEFA TREELOCK® OBJEKT

Unterflurverankerung für die Objektbegrünung | Mit zunehmender Bodenversiegelung kommt der Objektbegrünung eine immer größere Bedeutung zu. Tiefgaragen, Dächer und überbaute Flächen werden zu gestalteten Gärten. Für Objektbegrünung auch mit größeren Gehölzen bietet GEFA TREELOCK® OBJEKT eine sichere Verankerung – ohne die eine Pflanzung an solch extremen Standorten nicht möglich wäre.

PRODUKTVARIANTEN

  • TREELOCK® OBJEKT 25 FLEX
  • TREELOCK® OBJEKT 50
  • TREELOCK® OBJEKT 90 FLEX
  • TREELOCK® OBJEKT XXL
  • TREELOCK® 35 BIO OBJEKT

EIGENSCHAFTEN:

  • Geringe Aufbauhöhe
  • Sorgt auch bei ungünstigen Bodenverhältnissen für sicheren Stand
  • Ideal für Pflanzungen auf Tiefgaragen, Dächern, überbauten Flächen
  • Ideal auch für Kübel, z. B. für mobiles Grün
  • Auch in der Nähe von Rohrleitungen und Kanälen einsetzbar
  • Auch in aufgeschütteten Böden und Substraten

GEFA TREELOCK® OBJEKT – sichere Verankerung herstellen

Im Gegensatz zu GEFA TREELOCK® wird GEFA TREELOCK® OBJEKT ohne Erdanker geliefert. Zur Befestigung der Schlaufen empfehlen wir drei Varianten. Der weitere Einbau entspricht dann dem TREELOCK® System.

Baustahlmatte Verankerung

  • Gurte durch die Baustahlmatte schlaufen.
  • Durch das Eigengewicht des Baums fungiert die Baustahlmatte als Kontergewicht.
  • Berechnung Baustahlmatte: min. 1,5-fache des Ballendurchmessers.

Kontergewicht Verankerung

  • Gurte mit schweren Kontergewichten, wie z. B.: Rasengitter-, Kantsteinen oder Betonelementen, sichern.

Haken Verankerung

  • Gurt an Haken oder Ösen eines stabilen Unterbaus oder an Kübeln befestigen.

Bodenverhältnisse genau prüfen

Da es sich bei der Objektbegrünung um eine Jungbaumbefestigung handelt, sollte man alle Gegebenheiten sehr genau prüfen:

  • Genügen Substratstärke und Gewicht, um den Baum später auch ohne Verankerung zu halten?
  • Kann der Baum ausreichend wurzeln?
  • Wird eine Stahlmatte als Anker genutzt: Ist die Baustahlmatte ausreichend dimensioniert?

Senkrechter Wald gewinnt internationalen Hochhaus-Preis

Zwei rechteckige Türme ragen knapp 80 beziehungsweise 112 Meter hoch – komplett in einem grünen Kleid. Rund 800 Bäume zieren die Außenfassade der Hochhäuser, dazu kommen 5.000 Sträucher und etwa 11.000 Bodendecker. Diesem „grünen Anstrich“ hat das Projekt seinem Namen zu verdanken: „Der senkrechte Wald“ – der mithilfe von TREELOCK® OBJEKT Wirklichkeit wurde.

Zukunftsweisendes Pilotprojekt Entworfen wurden diese urbane Zukunftsvision von dem Architekturbüro Boeri Studio und dem Bauherren Manfredi Catella. Dafür wurde Ihre Arbeit mit dem Internationalen Hochhauspreis ausgezeichnet. Die beiden Türme an der Porta Nuova leisten „Pionierarbeit für die Bepflanzung von Hochhäusern“ und können als „Prototyp für die Städte von morgen gelten“. Das sagt das Deutsche Architekturmuseum (DAM), das zusammen mit der Stadt Frankfurt und der Deka-Bank Träger des Internationalen Hochhauspreises ist.


Dotiert ist der Hochhauspreis mit 50.000 Euro und wird alle 2 Jahre vergeben. Bosco Verticale sei Ausdruck des allumfassenden menschlichen Bedürfnisses nach Grün, heißt es in der Begründung der Jury. „Die bewaldeten Hochhäuser sind ein anschauliches Beispiel einer Symbiose von Architektur und Natur“. Auch die Anwohner haben sich offenkundig über die Belebung des Viertels gefreut, das nicht zuletzt durch den verliehenen Preis zusätzlich aufgewertet wird.

Ein kleiner Garten für jeden Anwohner
Jede der 113 Wohnungen hat Zugang zu mindestens einer Terrasse, die einem kleinen Garten oder gar einem kleinen Waldstück gleicht. Die Pflanzen sollen für eine natürliche Klimatisierung der Wohnungen sorgen und den Bewohnern eine außergewöhnliche Wohnqualität bieten. Die Gehölze werden bis zu 9 Meter hoch, wobei die Sorten so gewählt sind, dass sie an dem jeweiligen Platz gut wachsen können. Pflege und Bewässerung gehören zum Konzept und sind entsprechend bei der Kalkulation eingepreist worden.

GEFA TREELOCK® OBJEKT verankert die Gehölze sicher

 Die sichere Verankerung der Gehölze war eine besondere Herausforderung für die Planer. Hier betraten Architekten und Ausführende absolutes Neuland. Im Vorfeld der Pflanzungen wurde ausführlich über die Möglichkeiten einer Sicherung der Bäume diskutiert. Darüber hinaus wurden umfangreiche Test, unter anderem auch im Windkanal durchgeführt, um die außergewöhnlichen Bedingungen wie Windlast und Strömungen zu simulieren. Die Wahl der Verantwortlichen viel schließlich auf GEFA TREELOCK® OBJEKT.

Die Ausführenden lobten die unkomplizierte Arbeit mit den GEFA Verankerungen. Schnell, schonend und flexibel konnten auch unterschiedlichste Gegebenheiten vor Ort gemeistert werden. Die individuelle Ausrüstung für verschiedene Befestigungspunkte wurde ebenso hervorgehoben wie die individuelle Längenverstellung. Dies reduzierte vor Ort die Einbauzeiten, was bei etwa 800 zu verankernden Bäumen kein unerheblicher Faktor war.

GEFA TREELOCK kaufen

Oberirdische Baumverankerung

Herausforderung

Für Baumverpflanzungen selbst großer Gehölze, die Objektbegrünung, besonders windexponierte Stellen oder zum Ausrichten nach Stürmen wird eine extrem sichere Befestigung benötigt.

Lösung

Mit GEFA Baumverankerungen ergeben sich neue Möglichkeiten einer solchen Befestigung, die dazu auch noch ästhetisch ansprechend ist. Um dem Jungbaum oberirdisch eine leichte Bewegungsfreiheit zu geben, besteht die GEFA Baumverankerung aus drei Flachstahlankern und Schlaufenbändern, die oberhalb des Kronenansatzes platziert werden. Bei der Objektbegrünung dienen Ösen oder unterlegte Baustahlmatten als Befestigungspunkte. Die Verspannung erfolgt mit Stahlseilen oder den speziell entwickelten, dehnfähigen Textilseilen, die eine standortgerechte Wurzelbildung begünstigen.

Vorteile  

  • Sicher und baumschonend
  • Einfach zu montieren
  • Kostengünstig

PRODUKTVARIANTEN

 

Leicht 25 Stammumfänge bis 25 cm

Mittel 50 Stammumfänge bis 50 cm

Schwer 90 Stammumfänge bis 90 cm

Extra schwer

90 XL Stammumfänge über 90 cm

Einsatz klassische Begrünung

mit Erdanker, Drehspannschloss und Karabinerhaken

mit Erdanker, Drehspannschloss und Karabinerhaken

mit Erdanker, Drehspannschloss und Karabinerhaken

mit Erdanker, Drehspannschloss und Karabinerhaken

Einsatz Objektbegrünung (über Leitungen, auf Dächern, auf Tiefgaragen, in Kübeln)

ohne Erdanker

ohne Erdanker

ohne Erdanker

ohne Erdanker

Stahlseil (auf 100 m Rolle zum abfallarmen Verarbeiten) separat bestellen

4 mm stark

4 mm stark

4 mm stark

8 mm stark

Stahlseilklemmen separat bestellen

12 pro Baum

12 pro Baum

9 pro Set (Seil doppelt legen!)

12 pro Set

EINBAU

  • Schlaufenbänder um Kronenansatz legen
  • Mit Karabiner fixieren

Stahl- beziehungsweise Textilseile im Boden mit einer der folgenden Alternativen verankern:

TREELOCK® Erdanker (Standard-Variante)

  • Stahl- oder Textilseil mit Stahlseil-/Thermoklemmen am TREELOCK®Erdanker befestigen
  • Mit der Einschlagstange in den Boden eintreiben
  • Die anderen Enden mittels Spannschloss über Karabinerhaken an den Gurtbändern befestigen und festzurren

Kontergewicht (für Objektbegrünung)

  • Stahlseil an Kontergewicht (Baustahlmatte, Betonklotz) in Boden legen
  • Mit Klemmen fixieren
  • Die anderen Enden mittels Spannschloss über Karabinerhaken an den Gurtbändern befestigen und festzurren

Ankerpunkt (für Objektbegrünung)

  • Stahlseil an Haken oder Ösen (stabiler Unterbau oder in Kübeln) befestigen
  • Die anderen Enden mittels Spannschloss über Karabinerhaken an den Gurtbändern befestigen und festzurren

Baumverankerung kaufen

GEFA TrioFix® Dreibock-Komplettsystem

Herausforderung

Jungbäume müssen in den ersten Jahren gestützt werden, um gerade zu wachsen, nicht umzustürzen und gut zu verwurzeln.

Lösung

TrioFix® ist ein vormontiertes Dreibock-Komplettsystem zum einfachen Verankern kleiner Bäume bis zu einem Stammumfang (StU) von 20 cm. Das TrioFix® System mit seinen drei Pfählen und integriertem Gurt ist die optimale Lösung für Neupflanzungen. Das System steht in zwei Größen zur Verfügung.

GEFA TrioFix® Dreibock-Komplettsystem

Herausforderung

Jungbäume müssen in den ersten Jahren gestützt werden, um gerade zu wachsen, nicht umzustürzen und gut zu verwurzeln.

Lösung

TrioFix® ist ein vormontiertes Dreibock-Komplettsystem zum einfachen Verankern kleiner Bäume bis zu einem Stammumfang (StU) von 20 cm. Das TrioFix® System mit seinen drei Pfählen und integriertem Gurt ist die optimale Lösung für Neupflanzungen. Das System steht in zwei Größen zur Verfügung.

  • Vormontiert für einfachen und raschen Einsatz
  • Kann von einer Person montiert werden
  • Ohne lästiges Ausrichten und Nacharbeiten
  • Optimaler Halt auch an windexponierten Lagen, in weichen Böden oder am Hang
  • Der integrierte, weiche Gurt samt Juteband schützt den Stamm und lässt sich dem Wachstum des Baumes anpassen

PRODUKTEIGENSCHAFTEN:

Komplettsystem bestehend aus:

  • Drei Pfählen aus Pinie (unbehandelt)
  • Drei vormontierten Holzpflöcken (Eiche, angespitzt)
  • Stammschutz aus dehnbarem Gurt und Juteband
  • Aufbauanleitung

PRODUKTVARIANTEN:

TrioFix® System klein
Geeignet für alle Bäume StU 12-16 cm
Pfahlhöhe: 1,15 m
Pfahldurchmesser: 40 mm

TrioFix® System groß
Geeignet für alle Bäume StU 16-20 cm
Pfahlhöhe: 1,50 m
Pfahldurchmesser: 50 mm

1) vormontierten Pfähle an den Stamm lehnen und abklappen. Die Spitze ergibt den Einschlagspunkt.

2) Pfähle ablegen, alle drei Pflöcke einschlagen.

3) Anschließend Pfähle Aufrichten und an den Stamm lehnen, das integrierte Jute Band fixieren.

4) Gummischlauch um die drei Pfähle fest wickeln und befestigen. Fertig!

TrioFix kaufen